Was die Massenmedien verschweigen

Corona Virus

Ist die Corona-Epidemie eine Test-Seuche oder eine Viren-Seuche ?

Seit einigen Wochen berichten die Massenmedien über eine neue mysteriöse Seuche, die in China ausgebrochen sein soll. Um eine weltweite Pandemie zu verhindern rufen Regierungen den Notstand aus und ordnen Quarantäne für jeden an. Manche Gebiete in Italien sind bereits großräumig abgeriegelt worden. In ganz Europa sperrt man Grenzen zu und sagt Veranstaltungen ab. Die Schulpflicht wird in Deutschland ausgesetzt. Literatur und Musik - Veranstaltungen aller Art werden abgesagt, Demonstrationen verboten. Angeblich seien die medizinischen Einrichtungen überall schlecht auf eine Epidemie vorbereitet. Man würde sich auf das Schlimmste einstellen.

Die Wirtschaftsproduktion in China, der Werkbank der Welt und der weltweite Handel hatte derweil nachgelassen. Infolge der Quarantäne – Situation in China stockte die Produktion von Waren. Der Verbrauch von Konsumgütern ging weltweit zurück. Beobachter in den betroffenen Ländern sprechen bereits davon, dass die Börsen demnächst kollabieren und dass das Wirtschaftssystem zusammenbräche. Regierungen (z.B. die Deutsche) stellen über Nacht Milliarden an Gelder bereit, um ein wirtschaftlichen Kollaps abzufedern. Die Seuchenangst geht um! Ein Szenrio, wie in einem schlechten Horrorfilm! Und das alles ausgelöst durch eine unbekannte Seuche, die nicht durch massenhaft Kranke und Tote festgestellt wird, sondern nur durch einen Test! Einen Test! In Deutschland haben wir zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Textes sage und schreibe acht Tote!

Die Virologie auf dem Holzweg ?

Als Normalverbraucher hat man im Allgemeinen verpasst, dass die wissenschaftlichen Hochschulen in den letzten 40 Jahren grundlegende Wandlung durchlaufen haben. Die Universitäten wurden nach neoliberalen Ideen, die sich im Laufe der 80iger Jahren wie eine Seuche ausgebreitet haben, schlanker, effizienter, staatsferner und unternehmerischer aufgestellt. Unternehmerische und kommerzielle Interessen haben die Lehre an den Hochschulen seit her immer stärker mitbestimmt. Die Seuchen-Medizin hat sich bei dieser Umgestaltung in den letzten 40 Jahren von klar definierten wissenschaftlichen Standards weit weg bewegt!(1) Und das zugunsten von guten Verdienstmöglichkeiten der Pharmazie und das, ohne dass dies in der Öffentlichkeit bemerkt worden wäre.

Die Massenmedien hatten in den 80ziger Jahre berichtet, dass die AIDS Epidemie in den 90ern die Hälfte der Menschen in der Bundesrepublik erfassen würde. Doch die vielfach angekündigte Epidemie fiel einfach aus. Alle Prognosen waren falsch ! Die Labor-Medizin hat bis heute keinen einzigen HI Virus aus einer HIV positiv getesteten („infizierten“) Person isolieren können! (2) Und die Medizin gegen AIDS ist eins der teuersten und giftigsten Medikamente in der Medizin-Geschichte. Doch die Medizin-Industrie führt weiterhin massenhaft Teste durch, aber der Zusammenhang zwischen dem vermuteten Virus und der zu erklärenden Krankheit bleibt bis heute spekulativ. Bei Corona, wie auch bei HIV!

Die Virologie müsste in dieser Situation eigentlich beweisen, dass wir es mit einem infektiösem, übertragbaren Agens (Virus, Bakterium) zu tun haben. Dafür müssten bestimmte Bedingungen erfüllt sein, an den man erkennen kann, dass eine Infektion vorliegt. Solche Bedingen sind in der Mikrobiologie bekannt. Man nennt diese Bedingungen die sogenannten Koch‘schen Postulate, genannt nach dem Deutschen Mikrobiologe und Mediziner Robert Koch (1843 - 1910).

Es müsste demnach

  1. der verdächtigte Erreger (Virus) regelmäßig im erkrankten Organismus nachgewiesen werden!
  2. Der Virus muss in Massen im erkrankten Organismus vorhanden sein.
  3. Das verdächtigte Virus muss in Vitro (in einer Petrischale), in Reinkultur angezüchtet werden können.
  4. Das Virus muss infektös sein. Das heißt,
  5. es muss nach einer Infektion bei einer anderen Person die gleiche Krankheit auslösen.

Nur dann, wenn diese Bedingungen erfüllt werden, können wir überhaupt von einer Infektionserkrankung sprechen! Wenn diese Postulate nicht erfüllt sind, können wir nicht von einer Infektionserkrankung und auch nicht von einer Epidemie sprechen!

Wenn man trotzdem von einer Epidemie spricht, ohne dass diese Bedingungen dafür erfüllt sind, wie die Massenmedien im Moment tun - hat man es lediglich mit einer medizinischen Spekulation zu tun!

Die Medienvertreter fragen aber nie nach, WIE die aktuellen Tests überhaupt funktionieren und was sie eigentlich nachweisen. Es gibt unterschiedliche Virus-Such-Verfahren und Virus Tests und bei den gebräuchlichsten dieser Verfahren (PCR genannt) werden KEINE Viren gesucht und keine gefunden! Man sucht bei den aktuellen zu Anwendung kommenden Tests nach DNA -Sequenzen und nach Eiweißbruchstückchen, weil man mit den orthodoxen Verfahren, nach den oben skizzierten Kriterien, keine Viren findet!

Das heißt, dass ein positives Testergebnisse nicht beweist, dass eine Person mit einem Virus infiziert ist! Es beweist auch nicht, dass der Patient den Corona oder prä -Corona – Krankheitsstatus hat oder ihn erwerben wird. Sie sind nur per Definition Test-positiv. Die Patienten mögen auch eine Krankheit haben, aber die Verbindung zwischen Krankheit und Virus ist durch den Test nicht bewiesen. Es liegt mit einem positiven Test kein Beweis für eine Infektion durch Corona vor!

Kurz gesagt, wir haben es nicht mit einer Virus Epidemie, sondern mit einer Test-Epidemie zu tun und mit oberflächlich berichtenden Massenmedien! Solange wir testen, kommt es zur Epidemie, - ohne das wir den Virus definitiv bewiesen haben.

Was mit einem positiv Test gemessen wird, ist genau genommen nicht klar. Bei HIV sind Betroffene mittlerweile dazu übergegangen den HIV-positiv Test als ein Hinweis auf ein angeschlagenes Immunsystem aufzufassen, ohne das ein ursächlicher Zusammenhang (zwischen Virus und evtl. einer Krankheit) vorhanden ist.

Kommt zur Vergrößerung der Konfusion hinzu, dass die meisten Journalisten wenig von den Grundlagen der Mikrobiologie und der Virologie verstehen. Sie übernehmen die Verlautbarungen der amtierenden Wissenschaftler als Glaubenssache - ohne sich in den biologischen Grundlagen auszukennen.

Was ist los in China?

Wenden wir uns dem vermeintlichen Ursprungsorts des Virus zu, China. So ist bis heute auch nicht klar, ob die Lungenerkrankungen, die sich in China seit Dezember 2019 ausbreitete, überhaupt durch ein infektiöses Agens (Virus, Bakterium, Pilz) verursacht wurden. Wie gesagt, ein Test-Positiv sagt das nicht aus, ob der betroffene von einem Virus befallen ist. Die in China vorgekommenen Lungenerkrankungen könnten auch durch (Umwelt -) Gifte verursacht worden sein. Bei dem geringen Umweltbewußtsein in China und bei dem exorbitanten Wirtschaftswachtum des Landes wäre das leicht denkbar. Ist das je überprüft worden? Gab es Toxikologen vor Ort, die die „infizierten“ Patienten auf Umweltgifte untersucht haben?

So habe ich mir erlaubt, als medizinischer Aktivist der frühen Stunde einen Kommentar zu der aktuellen Corona Virus - Epidemie/ Hysterie zu verfassen, den ich hier noch einmal empfehlen möchte. "Was ist los mit dem Corona Virus?" auf der Internetseite: Was die Massenmedien verschweigen (3)

Zugleich empfehle ich an dieser Stelle für jeden Skeptiker und zur Einführung in die skizzierte Problematik, das Interview mit dem Mediziner Claus Koehnlein und seinen Vortrag mit dem Titel "Viruswahn: AIDS und Hepatitis C - Realität oder Etikettenschwindel?" aus dem Jahr 2015 zur Kenntnis zu nehmen.(4)(5)

Denn Köhnleins Erkenntnisse zu den Folge-Seuchen der HI Virus-Epidemie (also Ebola, BSE, Vogelgrippe, u.s.w.) lassen sich in vielen Punkten auf die Coroana Virus- Epidemie übertragen. Zumindest kann man durch die Geschichte der AIDS - Medien-Kampagne verstehen lernen, wie Epidemien inszeniert werden, mit den dann die Pharmazie gutes Geld verdienen kann, - ohne das irgendjemand geheilt worden wäre. Vielleicht ist die Corona - Virus - Epidemie ein weiterer Fall dieser Art Hochstapelei. (6) Wenn es denn so wäre, dann wären die eingeleiteten Maßnahmen zur Verhütung der Seuche völlig überzogen. Es wäre billiger sich nach der Güte und Aussagekraft des (Virus -) Tests zu erkundigen, als das gesamte Land still zu legen. Deswegen schlage ich vor, im nächsten Schritt einen gemeinsamen Appell an die Bundesregierung zu richten, sich nicht von der Pharmazie und Massenmedien ins Bockshorn jagen, sondern wissenschaftlichen Sachverstand walten zu lassen. Das könnte die Lage wesentlich entspannen.

Der Virus-Test erzeugt nicht nur eine Pseudo-Epidemie, sondern auch größte ökonomische Probleme

Über diese medizinischen Aspekte der Seuche hinaus, berichten die Massenmedien über die desaströsen, ökonomischen Nebeneffekte einer sich ausbreitenden Corona - (Test)- Epidemie für das Gedeihen der kapitalistischen Weltökonomie.

China soll nicht nur der Ursprungsort dieser Epidemie sein, sondern China ist über die letzten Jahre der sog. Globalisierung zur Produktionsstätte der ganzen Welt geworden. Am 28. Februar 2020 berichten die ARD Tagethemen dass "... durch das Corona Virus was geschieht, was gefährlich für das Geschäftsmodell Deutschland werden könnte. Durch die Ausbreitung des Virus und durch die Schutzmaßnahmen dagegen, gehen jetzt Angebot und Nachfrage nach Produkten zurück. Das hält die Wirtschaft nur eine Zeit lang aus!!"

Was bitteschön ist das für eine Wirtschaft, die das nicht aushält, dass man ein bisschen weniger konsumiert??

Genau das, was man dem Klima unseres Heimatplaneten nur wünschen kann, dass die energieverbrauchende, CO2 - emittierende, industrielle Welt-Warenproduktion ein bisschen runtergefahren wird, dass Angebote und die Kunden - Nachfrage nachlassen, genau das, was ökologisch absolut vernünftig wäre und was alle Umweltschutzorganisationen in der aktuellen Klimasituation fordern, "hält unsere Wirtschaft nur eine Zeit lang aus? Je länger diese Phase anhält, um so problematischer wird es dann auch," sagt der Börsen Mann dem Tageschau-Publikum. Dass hält die Wirtschaft "nur eine Zeit lang aus"? Wieso?

Sollten wir nicht froh sein, dass die allgemeine Waren-Produktion ein wenig heruntergefahren wird? Ist es nicht das Ziel der Umweltschutzbewegung zur Rettung der Menschheit vor dem Klimakolapps? Was kommt denn dann, wenn diese wunderbare Wirtschaftsweise so in Stocken gerät? Kollabiert etwa DIESE Wirtschaft dann? Etwa durch einen Börsen-Crash ? Oder durch eine komplette Geldentwertung, nachdem sie über Jahre Milliarden an Euros und Billionen an Dollar zusätzlich gedruckt und an die Großbanken verschenkt haben? Gibt es Probleme weil die Geld- und Warenflüsse nicht mehr so fließen, wie sich die Herrn Banker das so vorstellen? Haben sie sich die Großbanken und ihre Diener in Regierung und Medien dann doch verzockt mit einer immer dem großen Geld fördernden Berichterstattung? Oder sind die Gelder die die Regierungen jetzt plötzlich (für was ?) zur Verfügung stellen wollen, ein Dampfablassen in einer überdrehten und unter Druck geratenen Casino-Ökonomie?

Hierzu ein erhellender Bericht von Ernst Wolf, (der aber in seinem Beitrag davon ausgeht, dass es sich um eine ernsthafte Viren-Erkrankung handelt und nicht um eine von den westlichen Massenmedien aufgebauschten Test-Epidemie.) Ernst Wolff:Corona-Virus – Super-GAU für die Weltwirtschaft.

Wenn sich also in absehbarer Zeit ein solcher Super-Gau für die Wirtschaft vor unseren Augen abspielen sollte, was passiert denn dann mit unserer Lebensmittelversorgung? Was geschieht dann mit dem Geld? Gibt es dann eine Geldentwertung wie in den 20ger Jahren? Was geschieht mit den Funktionsabläufen in unserer Gesellschaft, die alle Geldgebunden sind

Einladung zur Diskussion zum Thema Virus - Epidemien und Börsencrash kommt in den nächsten Tagen.

Fussnoten:

(1) Kremer, „Wie seriös ist die Seuchenmedizin? Oder AIDS haben und AIDS machen.“ Von Dr. med. Heinrich Kremer, aus: Raum und Zeit Ausgabe 47, 1990

(2) Lanka „HIV -Realität oder Artefakt?“ Ein Artikel aus der Wissenschafts Zeitschrift Raum und Zeit aus dem Jahr (Sept./Okt. 1995), von Stefan Lanka.

(3) http://www.was-die-massenmedien-verschweigen.de/

(4) Interview, "Corona, alles nur Panik?" mit dem Mediziner Claus Koehnlein

(5) und seinen Vortrag mit dem Titel "Viruswahn: AIDS und Hepatitis C - Realität oder Etikettenschwindel aus dem Jahr 2015

(6) STANDPUNKTE • Die Panikmacher. Die Medien schüren zum Coronavirus die Angst

(7) Ernst Wolff: Corona-Virus – Super-GAU für die Weltwirtschaft.